Was ist SEO?

SEO steht für Search Engine Optimization, also: Suchmaschinenoptimierung!
Bei der SEO geht es also um die Optimierung Ihrer Website für Suchmaschinen (z.B. Google).

Ziel der Suchmaschinenoptimierung ist es bessere Rankings für gewisse Keywords zu erzielen, um hierdurch die Sichtbarkeit Ihrer Website in den organischen Suchergebnissen zu steigern und gleichzeitig mehr relevante Seitenbesucher auf Ihre Website zu leiten.

Durch eine professionell ausgeführte Suchmaschinenoptimierung erhalten Sie also nicht nur mehr Seitenbesucher auf Ihrer Website sondern auch relevantere Seitenbesucher.

Zur Verdeutlichung der Relevanz eines Seitenbesuchers ein kurzes Beispiel:
Angenommen Sie betreiben einen Onlineshop und verkaufen von Hand hergestellte Seife.
Ihr Onlineshop erzielt bereits relativ gute Google-Rankings für die Keywords „Naturseife herstellen“ und „Ökoseife selber machen“.
Die Umsätze Ihres Onlineshops entsprechen allerdings noch nicht Ihren Erwartungen.
Dies liegt in diesem Fall daran – sofern es keine anderen Gründe wie negative Bewertungen etc. gibt -, dass nicht alle Seitenbesucher auch von Relevanz für Ihren Onlineshop sind.
Eine Person die nach „Naturseife herstellen“ oder „Ökoseife selber machen“ sucht, hat in der Regel keine Kaufabsicht. Stattdessen ist hierbei die einzig Absicht sich darüber zu informieren wie man „Naturseife“ oder „Ökoseife“ selbst herstellen kann.

Sucht ein Nutzer hingegen nach „Naturseife kaufen“ oder „Ökoseife online kaufen“ hat dieser in der Regel auch eine Kaufabsicht. Damit ist dieser Seitenbesucher für Ihren Onlineshop von höherer Relevanz als ein Seitenbesucher welcher sich lediglich darüber informieren möchte wie man Seife selbst herstellen kann.

Daher sollten Sie die Suchmaschinenoptimierung nutzen, um mehr und relevantere Seitenbesucher auf Ihrer Website zu erhalten.

Was ist Local SEO?

Local SEO (auch: lokale Suchmaschinenoptimierung) ist ein Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung.

Ziel der lokalen Suchmaschinenoptimierung ist es gute Rankings bei Suchanfragen mit regionalem Bezug für Ihre Website zu erzielen.

Angenommen Sie betreiben ein Friseursalon in Berlin-Kreuzberg…
Eine potentielle Kundin wohnt erst seit kurzem in Berlin und möchte einen Termin bei einem Friseur vereinbaren.
Hierfür sucht sie bei Google nach „Friseur Berlin-Kreuzberg“…
Ziel von Local SEO ist es nun, dass Ihre Website möglichst weit oben in den Suchergebnissen erscheint, wenn die Kundin nach „Friseur Berlin-Kreuzberg“, also ein für Ihr Unternehmen relevantes Keyword, welches zudem einen lokalen Bezug hat, bei Google sucht.

Gerade vor dem Hintergrund, dass Branchenbücher und Telefonbücher immer mehr durch die Möglichkeit einer schnellen und zielgerichteten Google-Suche verdrängt werden gewinnt Local SEO für lokale Unternehmen an Relevanz!

Warum ist SEO so wichtig?

Sichtbarkeit durch SEO

SEO ist wichtig, um Ihre Website durch gute Rankings in den Suchergebnissen sichtbar zu machen. Was nützt es Ihnen die schönste Website zu haben, wenn Sie niemand findet? Sofern Ihre Website in den Suchergebnissen gefunden wird, steigt automatisch die Anzahl der Seitenbesucher und damit auch die Anzahl der Kunden.
Im Ergebnis führt SEO also zu mehr Umsatz für Ihr Unternehmen.

Nachhaltigkeit von SEO

Ein weiterer Grund weshalb SEO wichtig ist liegt in der Nachhaltigkeit. 
Eine optimierte Website kann dauerhaft gute Rankings erzielen, sofern diese regelmäßig gepflegt wird.
Werbeanzeigen werden hingegen nur so lange geschaltet wie Sie dafür bezahlen.

Relevante Besucher durch SEO

Durch SEO wird Ihre Website auf bestimmte Keywords optimiert. Hierdurch sprechen Sie gezielt Personen an, die nach Ihren Produkten oder Dienstleistungen suchen.
Sie erreichen also Kunden die bereits eine konkrete Kaufabsicht haben.

Vertrauen durch SEO

Erscheint Ihre Website bei der Suche nach bestimmten Keywords in den Top10-Suchergebnissen steigert dies das Vertrauen der Nutzer.
Hinzukommt, dass hierdurch Ihre Markenbekanntheit gesteigert wird ohne für Werbeanzeigen zahlen zu müssen.

Kann man SEO selber machen?

Die kurze Antwort lautet: Ja!

Die ausführlichere Antwortet lautet: Ja, aber…
Denn im Grunde kann man alles selber machen. Man muss nur wissen wie es geht. 

Gerade im SEO-Bereich, wo Google regelmäßig neue Updates des Google-Algorithmus herausbringt, sollte die Qualität der SEO-Maßnahmen an oberster Stelle stehen.
Und Qualität entsteht in der Regel erst durch Erfahrung!

Theoretisch hätten Sie sich auch Ihre dreistöckige Hochzeitstorte selbst backen können.
Die Frage ist nur, ob die Qualität vergleichbar mit der eines Profis gewesen wäre…

An dieser Stelle ein wichtiger Tipp:
Sofern Sie ein kleines Unternehmen sind, welches sich kein professionelles SEO leisten kann, sollten Sie unbedingt lernen wie SEO geht!
Andernfalls wird Ihre Website keine Chance auf gute Google-Rankings haben.
Verzichten Sie hierbei jedoch unbedingt darauf „Backlink-Pakete“ bei eBay zu kaufen oder ähnliche „SEO-Maßnahmen“ vorzunehmen, in der Hoffnung, dass Ihre Website hierdurch gute Google-Rankings erzielen wird.
Sowas hat vielleicht Anfang der 2000er funktioniert… Heutzutage wird dies jedoch garantiert nach hinten los gehen.
Investieren Sie das Geld lieber in ein gutes SEO-Buch oder einen seriösen SEO-Kurs und nehmen Sie sich die Zeit um SEO zu lernen. 
Denn ausschließlich Qualität und Ausdauer führt heutzutage noch zu langfristig guten Google-Rankings!

Der Unterschied zwischen SEO und SEA

SEO (Search Engine Optimization)

Bei der SEO handelt es sich um die klassische Suchmaschinenoptimierung. 
Hierbei werden Maßnahmen ergriffen, damit Ihre Webseite zu bestimmten Keywords gute Rankings in den organischen Suchergebnissen einer Suchmaschine erzielt.

Zum SEO gehören beispielsweise Maßnahmen wie:
– Keyword-optimierte Content-Erstellung
– Aufbau hochwertiger Backlinks
– Überprüfung und Optimierung des Pagespeeds

SEA (Search Engine Advertising)

Beim SEA handelt es sich hingegen um Suchmaschinenwerbung, also das Schalten von Anzeigen auf den Suchergebnisseiten (z.B.: Google-Ads). 

Hierfür werden bei der Erstellung einer Werbeanzeige Keywords definiert, um festzulegen wann die Anzeige erscheinen soll. Sucht ein Nutzer nun nach einem bestimmten Begriff, erscheint die Werbeanzeige sofern der eingegebene Suchbegriff dem vorher definierten Keyword entspricht.

Was sind organische Suchergebnisse?

Bei den organischen Suchergebnissen handelt es sich um die Suchergebnisse die durch den Algorithmus eines Suchmaschine angezeigt werden.
Diese erscheinen in der Regel unter den bezahlten Werbeanzeigen.

Durch Suchmaschinenoptimierung wird Ihre Website dahingehend optimiert, dass diese zu gewissen Keywords gute Rankings in den organischen Suchergebnissen erzielt.
Dadurch erhalten Sie auf Ihrer Website langfristig kostenlose und gleichzeitig relevante Seitenbesucher.

Ein Vorteil der organischen Suche ist, dass Nutzer mehr Vertrauen in die organischen Suchergebnisse als in Werbeanzeigen (SEA) haben.
Entsprechend klicken Nutzer auch deutlich häufiger auf die Suchergebnisse der organischen Suche als auf Werbeanzeigen.
Hinzukommt, dass Sie für die Rankings in den organischen Suchergebnissen bzw. für die Klicks auf Ihre Website – im Vergleich zu Werbeanzeigen – nicht bezahlen müssen.

Insofern sollte es Ihr langfristiges Ziel sein gute Rankings in den organischen Suchergebnissen zu erzielen.
Dies steigert nicht nur das Vertrauen Ihrer Kunden Ihrem Unternehmen gegenüber sondern ist auch kostenlos und nachhaltiger als Werbeanzeigen, welche nur geschaltet werden solange Sie hierfür bezahlen.

Nichtsdestotrotz können Werbeanzeigen, gerade am Anfang (sofern Ihre Website noch über keine guten Rankings verfügt) eine gute Ergänzung zur Suchmaschinenoptimierung sein. Das langfristige Ziel sollten jedoch gute Rankings in den organischen Suchergebnissen sein, welche die Werbeanzeigen Stück für Stück ablösen. 

Was ist die Onpage-Optimierung?

Eine Suchmaschinenoptimierung besteht im Wesentlichen aus der OnPage-Optimierung und der OffPage-Optimierung.

Eine OpPage-Optimierung beinhaltet diverse Maßnahmen, um eine Website sowohl für den Nutzer als auch für die Suchmaschine auffindbar, lesbar und nutzbar zu machen.

Die OnPage-Optimierung beinhaltet u.a. die folgenden Maßnahmen:

– Optimierung der Websitestruktur
– Optimierung der URL-Struktur
– Auffinden und Weiterleiten von Broken Links
– Optimierung des Pagespeeds
– Anpassung der Website auf mobile Ansicht (responsive Design)
– Vermeidung von Duplicate Content
– Analyse geeigneter Keywords
– Anpassung vorhandener Texte an die Keywords
– Erstellung neuer Inhalte (Keyword-orientiert)
– Optimierung der Title-, Meta- und Canonical-Tags

Durch die OnPage-Optimierung wird das Fundament für den Erfolg oder Misserfolg einer Website gelegt.
Ohne eine gute OnPage-Optimierung wird die anschließend stattfindende OffPage-Optimierung nicht erfolgreich werden können.

Was ist die Offpage-Optimierung?

Die OffPage-Optimierung ist neben der OnPage-Optimierung der nächste wesentliche Part der Suchmaschinenoptimierung.

Hauptziel der OffPage-Optimierung ist hauptsächlich das sog. Linkbuilding, also der Aufbau sogenannter Backlinks.
Backlinks sind Verweise einer anderen Website auf die eigene Website. Google & Co. wertet dies als Empfehlung, wodurch sich die Rankings Ihrer Website verbessern (können).

Beachten Sie hierbei bitte, dass der erste Schritt einer Suchmaschinenoptimierung immer die OnPage-Optimierung sein muss!
Ohne eine professionelle OnPage-Optimierung wird eine reine OffPage-Optimierung nicht zum Erfolg führen!

Was ist Linkbuilding?

Das Linkbuilding ist der aktive Aufbau sogenannter Backlinks.
Backlinks sind Verweise von anderen Websites auf die eigene Website. Google wertet einen solchen Verweis als Empfehlung, wodurch sich das Ranking verbessern kann.

Ziel des Linkbuilding ist es also Backlinks aufzubauen. Hierbei sollte zwingend darauf geachtet werden, dass es sich um themenrelevante Backlinks von seriösen Websites handelt.

Anfang der 2000er kam es hauptsächlich auf die Anzahl der Backlinks an. Dies führte häufig zu einer hohen Anzahl an Backlinks von fragwürdiger Qualität.
Nach diversen Anpassungen des Google-Algorithmus ist zwischenzeitlich davon auszugehen, dass die Anzahl der Backlinks nicht mehr ausschlaggebend ist.
Stattdessen liegt der Fokus von Google & Co auf der Qualität eines Backlinks.

Ein weiteres Ziel des Linkbuildings ist neben dem Aufbau von Backlinks für die Suchmaschine auch das Generieren von Seitenbesuchern über einen solchen Backlink.

An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass Linkbuilding nur zum Erfolg führt, wenn zuvor eine professionelle OnPage-Optimierung stattgefunden hat!

Wie lange dauert SEO mit einer SEO-Agentur?

Eine pauschale Antwort kann an dieser Stelle nicht gegeben werden, da diverse Faktoren hierauf Einfluss haben (Ihre Ausgangssituation, die Konkurrenzsituation etc.).
Erfahrungsgemäß kann jedoch davon ausgegangen werden, dass eine seriös betriebene Suchmaschinenoptimierung innerhalb von 4 bis 12 Monaten zu messbaren Erfolgen führt.

Wichtig ist hierbei, dass Sie SEO als langfristige Marketingstrategie betrachten, welche im Idealfall dauerhaft betrieben wird und somit auf Kurz oder Lang zum Erfolg führt.

Kurzfristige Erfolge lassen sich mit SEO in der Regel nicht erzielen.
Betrachten Sie SEO daher als Marathon und nicht als Sprint!

Die wichtigsten Rankingfaktoren im Überblick

Laut Google gibt es über 200 Rankingfaktoren!
Im Laufe der Zeit haben sich einige Rankingfaktoren jedoch als besonders wichtig herauskristallisiert. Die wichtigsten Rankingfaktoren sind:

Content
Es heißt nicht umsonst „Content ist King!“
Google versucht dem Nutzer das bestmögliche Ergebnis als Suchergebnis anzuzeigen.
Hierfür benötigt man relevante Inhalte!

Content-Qualität
Neben der Relevanz und dem Umfang des Content kommt es auch auf die Content-Qualität an.
Google ist mittlerweile sehr gut darin die Qualität des Contents zu beurteilen.

Keywords
Wenn Ihre Keywords ausfindig gemacht wurden, sollten Sie darauf achten das dieses bei den OnPage-Faktoren berücksichtigt wird.

Duplicate Content
Es sollte unbedingt Duplicate Content verhindert werden.
Dies führt u.a. dazu, dass Google nicht einschätzen kann welche Ihrer Seiten nun für die Suchergebnisseite relevant ist.
Im Ergebnis verlieren Sie durch Duplicate Content an Rankings!

User Experience
Zur User Experience gehört neben der Klickrate auch die Verweildauer sowie die Absprungrate.
Qualitativ hochwertiger Content führt in der Regel zu einer hohen Klickrate, zu einer langen Verweildauer und einer niedrigen Absprungrate.

Responsive Design
Da das Smartphone den PC/Laptop langsam aber stetig ersetzt, gilt mittlerweile das Motto: Mobile first!
Insofern sollte Ihre Website zwingend für das mobile Endgerät optimiert werden!